Heritage Education

laufend bis 2024

Begegnung mit kulturellem Erbe

Als wichtige Zeitzeugen politischer, wirtschaftlicher, sozialer oder baugeschichtlicher Epochen prägen Denkmäler unsere Landschaft, Städte und Siedlungen in einmaliger Weise. Sie prägen die kulturelle Identität eines Ortes, einer Region oder eines Landes und damit auch uns. Zu den Hauptaufgaben von Heritage Education gehört die Sicht- und Erlebbarmachung der Geschichte(n) materieller Hinterlassenschaften sowie deren Vermittlung.

Brunnengeschichte(n) der Stadt Luzern

Wasserversorgung ist eine gesellschaftliche Kernaufgabe und bedient ein menschliches Grundbedürfnis. Doch scheinen Wasser und die Bedeutung dieser lebensnotwendigen Ressource heute in der Schweiz beinahe zur Selbstverständlichkeit geworden zu sein. Umso wichtiger ist es, diese Thematik in ihrer Kontinuität und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet, wieder stärker sicht- und erlebbar zu machen.

Die Schule übernimmt dabei den wichtigen Auftrag, den Schülerinnen und Schülern der Volksschule in ihrer Umgebung und an verschiedenen Plätzen dieses Thema zu vermitteln. Die kantonale Denkmalpflege Luzern und die Pädagogische Hochschule Luzern sehen ein Vermittlungsprojekt vor, wie die Geschichte der Wasserversorgung am Beispiel von Brunnenanlagen in der Stadt Luzern zeitgemäss und nachhaltig vermittelt werden können. Das Vermittlungsprojekt hat einerseits den Anspruch, Schülerinnen und Schüler des 3. Zyklus aufzuzeigen, dass Brunnen nicht nur funktionale Baukörper oder temporäre Prestigeobjekte waren und sind, sondern Denkmäler und Erinnerungsorte historischer und politischer Ereignisse, künstlerischer Leistungen und sozialer und technischer Errungenschaften. Die Vermittlung der Brunnengeschichte(n) der Stadt Luzern leisten damit einen wertvollen Beitrag zur historischen Bildung und zur Entwicklung von Identitäten.

Team

Projektleitung
Prof. Dr. phil. Peter Gautschi
Lic. phil. hist. Jasmin Gerig

Projektmitarbeit
Prof. em. Dr. phil. Kurt Messmer
Dr. phil. Anne Schillig
Bettina Akermann-Inderbitzin MA
Dr. phil. Angela Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Dampfschiff Rigi

2019 bis 2021

Neuinszenierung und Lehrmittel für die Ausstellung zum Dampfschiff Rigi im Verkehrshaus der Schweiz.

zum Projekt

Drogenparcours

2020

Umsetzung des Vermittlungskonzepts einer Masterarbeit

zum Projekt

Franzoseneinfall in Nidwalden 1798

2020

Geschichte am Schauplatz

zum Projekt

Geschichtsvermittlung Barmelweid

2024

Vermittlung vor Ort und im digitalen Raum: Der Aufenthalt von zehn Buchenwaldkindern in der Klinik Barmelweid – Biografien und Geschichten.

zum Projekt

IWalk Luzern

2022

Das jüdische Luzern 1933-1945

zum Projekt

Kulturabenteuer Seetal

seit 2020

Schatzsuche

zum Projekt

My Bourbaki Panorama

2016

«My Bourbaki Panorama» ist eine lokale Tablet- App zur Geschichtsvermittlung im Museum und verbindet Wissen mit Unterhaltung. Bei der Be- trachtung des Rundbildes tauchen die Besucher:in- nen mit Unterstützung der Tablets in die Ge- schichte des 19. Jahrhunderts ein. Die App wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet.

zum Projekt

Rathausen. Ein Ort erzählt seine Geschichte

2017

Eine Ausstellung in 30 Stationen zu 750 Jahre Rathausen

zum Projekt

Spurensuche im Staatsarchiv Uri

2022

Vermittlungsangebot für die Sekundarstufe II

zum Projekt

Unterrichtsmaterialien zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung

2024

Im Auftrag der Gosteli-Stiftung entwickelt das Institut für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen ein Konzept für Unterrichtsmaterialien zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung.

zum Projekt

Vermittlungsangebot Museggmauer

laufend bis 2024

Ein Rundgang über und um die Geschichte der Museggmauer wird als Kulturabenteuer entwickelt.

zum Projekt

Waldstätterweg

2015

Didaktische Materialien zu fünf ThemenTouren

zum Projekt